März bis Juni 2020

Im März wurden wir von der Corona Pandemie ausgebremst und haben uns ein ruhiges Plätzchen im Alentejo gesucht. Nach 7 sehr ruhigen Wochen an einem kleinen Stausee fuhren wir Mitte Mai nach Vila Nova de Milfontes an der Costa Vicentina um mal wieder etwas Meeresluft zu schnuppern. Die Küste und der Ort sind wunderschön und so wurden einige Fahrradtouren in die Umgebung gemacht, in Milfontes geshoppt und mit den neuen Nachbarn und ein paar alten Nachbarn (vom Stausee) geklönt. Es war sehr schön!

Aus einem Ausflug zum Gas tanken nach Sines wurde rasch eine Woche, wir sind nicht die schnellsten beim "Reisen". Man konnte da schon sehr gut im Meer schwimmen und da die Stellplätze an der Algarve nun alle nach und nach wieder geöffnet wurden, entschieden wir uns noch mal in den Süden zu fahren um das schwimmen auch an der Algarve mal auszuprobieren! Auf dem sehr beliebten Stellplatz Algarve Motorhome an der Praia Falesia gab es noch jede Menge Platz und so lockten wir die Nachbarn vom Stausee auch hierher. So war die abendliche Unterhaltung auch gesichert. Die Umgebung lädt zu Strandspaziergängen, Klippenwanderungen, Shopping am Yachthafen Vilamoura und in Albufeira ein. Inzwischen sind wir fast 2 Wochen hier und überlegen der Abwechslung halber etwas weiter Richtung östlicher Algarve zu ziehen. 

 

Februar 2020

Wir sind wieder in Portugal ... juchuuuuu
Es geht gleich wunderschön mit den Stränden der Sandalgarve los und geht mit liebem Besuch bis nach Alvor und Ausflügen zur Kapelle Senhora da Rocha, nach Monchique und dem Foja, Lagos und als Highlight eine Bootstour zur Ponta da Piedade.

Ein weiteres Highlight im Februar war ein Rumtreibertreffen in Pereiro wo wir sehr viele nette Menschen kennenlernen durften und auch liebe Bekannte aus Vorjahren treffen konnten.
Erinnerungen an Livemusik am Lagerfeuer, nette Gespräche und einen neuen Haarschnitt nehmen wir mit;-)

Ende Februar nehmen wir ein Problem mit der Luftfederung in Angriff und bekommen bei Mercedes in Faro zwei neue Luftfederspeicher eingebaut.

Der Januar 2020 begann für uns mit dem Besuch von Antequera und einer wunderschönen Wanderung am El Torcal (15 Bilder).

Über Osuna (3 Bilder) ging es mal wieder nach Sevilla (6 Bilder). Mit einem kleinen Umweg über Umbrete fuhren wir El Rocio (2 Bilder) und Matalascanas (9 Bilder) an. 
Von Valverde del Camino (6 Bilder) gehen gleich zwei Via Verde ab. Das sind schöne Fahrradwege die meist über stillgelegte Bahntrassen führen. Davon hat Spanien einige.

Vom Camperpark Playas de Luz aus machen wir Touren nach Isla Cristina, Ayamonte und Isla Canela (8 Bilder).

 

Der zweite Monat (Dezember 2019)

Die ersten 10 Bilder sind von einer Radtour von Vera Playa aus nach Turre und Mojacar.
Auf dem Stellplatz Oasis al Mar blieben wir diesmal eine Woche und sind danach in den Nationalpark Cabo de Gata gefahren. Von San Jose aus haben wir ein paar Radtouren unternommen (50 Bilder).

Danach ging es weiter nach Roquetas de Mar, von wo aus wir Touren nach Almeria und die Umgebung von Almerimar gemacht haben (28 Bilder).
Die letzten 17 Bilder stammen aus Malaga wo wir uns über Weihnachten und Silvester sehr wohl gefühlt haben.

 

 

 

Der erste Monat ...

Anfang November sind wir endlich losgefahren und haben nach dem Tankstop in Wasserbillig mal wieder in Millery übernachtet. Der Baguetteautomat wurde sogleich mit einem Euro gefüttert und das was rauskam war genial;-)

Durch etwas mehr Autobahn kamen wir problemlos bis Lapalisse, der Stellplatz war allerdings nicht wirklich gut für unsere Größe anfahrbar (evt. kamen wir auch aus der falschen Richtung), also weiter bis Pourcain sur Sioule!
Den Stellplatz kannten wir ja schon und die Anfahrt ist okay. Da wir am nächsten Tag die komplette A75 mit kurzen Pausen runtergerauscht sind, kamen wir am späten Nachmittag am Mittelmeer in Grussian an.

Hier wurden 2 Tage Pause gemacht und die neuen E-Bikes testgefahren.  Um den demonstrierenden Katalanen aus dem Weg zu fahren sind wir mit einer letzten Übernachtung in Frankreich (Collioure) dann in Spanien erst mal nach Sant Hilari de Sacalm in die Berge gefahren. Da gibt es etliche Quellen, unter anderem die bekannteste Spaniens "Font Vella".
Da es uns dort dann aber zu frisch wurde ging es 2 Tage später wieder runter an die Küste nach Benicarlo mit Radtour zur Templerburg in Peniscola. Über Castello de la Plana und Cullera ging es weiter Richtung Andalusien.
In Villaricos wurden uns weitere 600 wp Solarmodule aufs Dach gebaut und ein Batteriecomputer installiert mit dem wir im Moment sehen können das die Batterien schon Mittags wieder voll sind:-))

Jetzt sind wir auf dem Stellplatz Oasis al Mar in Vera wo wir schon 2 mal waren und fühlen uns wieder sehr wohl hier.

...